download press release german
download press release english

Presseinformation

Thomas Bayrle
Gerani / Pavesi

1. Mai – 25. Juli 2015
Vorbesichtigung Donnerstag, 30. April, 12–18 Uhr
Öffnungszeiten: Di–Sa, 11–18 Uhr



In Essershausen, Thomas Bayrles Rückzugsort, blühen den ganzen Sommer über die Geranien.
Für seine Ausstellung Gerani / Pavesi, die die Galerie Barbara Weiss anläßlich des diesjährigen Gallery Weekends mit großer Freude eröffnet, werden diese Blüten zum Leitmotiv neuer Werke.

Rigide Straßenstrukturen aus grauer Kartonage, die man zuletzt in seinem Werk Carmageddon, 2012 als monumentales Wandrelief auf der documenta 13, 2012 in Kassel gesehen hat, werden in zwei Wandobjekten zunächst nur zaghaft, dann doch bestimmter von grünen, rankenden Pflanzen durchbrochen. Sie erobern sich ihren Raum zurück, indem sie den Asphalt aufspalten und alles Gebaute überziehen und überwuchern.

Geranio 1-5, 2015, und Yellow Rose of Texas, 2015, bezeichnen sechs offene Wandkästen, in denen Bayrle die Verwobenheit zwischen organisch Gewachsenem und industriell Geschaffenem noch deutlicher inszeniert. Bayrle zeichnet, diesmal in feinen grau, hellblau und weißen Gouachen, die Pflanzen mit all ihren Blüten und Verästelungen. Wie vom Winde verweht wiegen sich darüber die aus Karton gebauten fliegenden Autobahnfragmente und ahmen in ihren Windungen pflanzliche Formen nach.

Auf einem Tisch in der Mitte der Ausstellung zeigt Bayrle eine weitere Werkgruppe. Ausgangspunkt ist das 1947 von Mario Pavesi gegründete Unternehmen der in Italien landesweit verbreiteten Autobahnraststätten Autogrill. Über dem fließenden Verkehr schweben mit Reisenden gefüllte „Restaurantriegel“, wie Bayrle sie nennt. Sie faszinieren ihn seitdem, er 1958 das erste Mal mit dem Auto nach Italien gefahren ist. Dabei wird der Autogrill in Anlehnung an sein filmisches Werk Autobahnkreuz, 2007/08, zu einer alles überspannenden Mautstation in der Form eines Christus am (Autobahn)Kreuz. In eines der Objekte, dem Gerano Pavesi / church, 2015, ist zwischen zwei Fahrbahnen eine Kapelle eingeschlossen. Ein eingebauter Schiebemechanismus sorgt dafür, dass die Autofahrer auf ihren Sitzen von der Straße direkt in den Andachtsraum manövriert werden können: Bayrles humorvolle Zukunftsvision der modernen Autobahnkirche.

Die Ausstellung wird ergänzt durch Stempelbilder aus den späten 1980er Jahren. Mit dieser Geste schlägt Bayrle einen gekonnt selbstreferentiellen Bogen und zeigt, dass jegliche Auseinandersetzung auf formaler und inhaltlicher Ebene mit Massenphänomenen und Superformen ihn damals wie heute begeistern.

Bayrles Werke wurden in Ausstellungen internationaler Museen und Institutionen gezeigt, u.a. Portikus, Frankfurt/Main (1990, 1994); Museum für Moderne Kunst, Frankfurt/Main (2002, 2006); Museum Ludwig, Köln (2008); Museu d’Art Contemporani, Barcelona und Musée d’art Moderne et Contemporain, Genf (2009). Er nahm an zahlreichen Gruppenausstellungen teil, darunter documenta, Kassel (1964, 1977, 2005, 2012); von hier aus, Düsseldorf (1984) und war zu diversen Biennalen eingeladen, darunter Venedig (2003, 2009), Guangzhou (2005), Berlin (2006), Gwangju (2006, 2010), Tbilis (2007), Sydney (2008) und Busan (2012). Die Retrospektive Thomas Bayrle: All-in-One wurde 2013/14 an vier verschiedenen Stationen gezeigt: Wiels, Brüssel; MADRE-Museo d’Arte Contemporanea Donna Regina, Neapel; Baltic Centre for Contemporary Art, Gateshead und Institut d´art contemporain Villeurbanne/Rhône-Alpes.


Kirsten Wandschneider




Press release

Thomas Bayrle
Gerani / Pavesi

May 1 – July 25, 2015
Preview Thursday, April 30, 12 am – 6 pm
Gallery hours, Tue–Sat, 11 am – 6 pm



In Essershausen, Thomas Bayrle´s retreat, geraniums are blooming the whole summer.
For his exhibition Gerani | Pavesi, held by Galerie Barbara Weiss with great pleasure on the occasion of this year´s Gallery Weekend, these blossoms are the leitmotif of new works.

Rigid street structures of grey cardboard, seen recently in Carmageddon as monumental mural relief at documenta 13, 2012 in Kassel, are here present in two wall objects broken through – first timidly, then more assertive – by green, trailing plants. They take back their space, breaking up the concrete, covering and overgrowing everything built.

Geranio 1-5, 2015, and Yellow Rose of Texas, 2015, denote six open wall boxes, in which Bayrle orchestrates the entanglement between organically grown and industrially fabricated even clearer. Here he depicts the plants with all their ramifacations and blooms in subtle grey, light blue and white gouaches. Above, motorway fragments made from cardboard sway as if moved by wind, their whorls mimicing botanical shapes.

On a centrally arranged table Bayrle shows another series of works; point of departure is the nationwide Italian corporation Autogrill, founded in 1947 by Mario Pavesi. Filled with travellers, these „Restaurantriegel“ (Bayrle) are floating above the moving traffic. They fascinated Bayrle ever since he drove to Italy by car for the first time in 1958. In the works, the Autogrill transforms into an overarching toll station with a Christus affixed to the (Autobahn-)Kreuz (motorway intersection), alluding to his film piece Autobahnkreuz from 2007/08. In one of the objects, Gerano Pavesi | church, 2015, a little chapel is encased between two lanes. A built-in mechanism enables car drivers to move on their seats from the street to the prayer room: Bayrle´s humorous vision of a modern motorway church.

The exhibition is completed by stamp paintings from the late 1980ies. With this gesture, Bayrle skillfully makes a self-referential connection and demonstrates that enganging with mass-phenomena and „Super-Forms“ on a formal and substantial level are as interesting for him then as now.

Bayrles work has been shown internationally in museums and institutiuons, among others are Portikus, Frankfurt/Main (1990, 1994); Museum für Moderne Kunst, Frankfurt/Main (2002, 2006); Museum Ludwig, Cologne (2008); Museu d’Art Contemporani, Barcelona and Musée d’art Moderne et Contemporain, Geneva (2009). He participated in numerous group shows, among them documenta, Kassel (1964, 1977, 2005, 2012); von hier aus, Dusseldorf (1984) and has been invited to various biennials, such as Venice (2003, 2009), Guangzhou (2005), Berlin (2006), Gwangju (2006, 2010), Tbilis (2007), Sydney (2008) and Busan (2012). His retrospective Thomas Bayrle: All-in-One was shown in 2013/14 in four different venues: Wiels, Brussels; MADRE-Museo d’Arte Contemporanea Donna Regina, Napels; Baltic Centre for Contemporary Art, Gateshead; and Institut d´art contemporain Villeurbanne/Rhône-Alpes.


Kirsten Wandschneider